Shop

Gutscheine

    Sardinien -
    Weininsel & Ferienparadies


    Die vielseitig beliebte Ferieninsel Sardinien liegt ca. 200 km vor dem italienischen Festland im westlichen Mittelmeer.

    Deren Weinanbau wird auf gut 40'000 ha gehegt und gepflegt; einst vor allem genossenschaftlich organisiert und auf Mengen fokussiert, wird dem heutigen Weinbau die längst verdiente Beachtung geschenkt. Lange Zeit wurden die alkoholstarken Weine von Sardinien zum verstärken anderer Weine aus nördlichen Regionen mit kühlerem Klima verwendet. Dieser Nutzung hat der Klimawandel in den letzten Jahren bekanntlich einen deutlichen Strich durch die Rechnung gemacht.

    Ein einziges Mal sei dem Klimawandel gedankt, denn somit fand ein rahmenbedingtes Umdenken statt, ansonsten wäre die Weinwirtschaft Sardiniens vermutlich obsolet geworden. Viele familiäre Weinbetriebe haben sich heute der Qualität verschrieben und produzieren qualitativ sehr erfreuliche Weiss- und Rotweine.

    Bekannteste Weissweine werden aus der Vermentino-Traube gekeltert und besitzen meistens DOC- oder gar DOCG-Status wie der im Norden angebaute erfrischende Vermentino di Gallura (s. Weingut des Monats). Wer auf Sardinien in den Ferien weilt, dem sei geraten, sich nach dem raren und süssen Malvasia di Bosa umzusehen – ein Fund lohnt sich allemal.

    Rund 20% der gesamten Rotweinproduktion wird vom bekannten Cannonau, vermutlich ein Klon von Grenache, abgedeckt. Ob reinsortig oder im Verschnitt mit anderen Rebsorten vinifiziert, besitzen diese DOC-Weine stets ein sehr gutes Qualitätspotenzial. Besondere Beachtung verdient auch der Carignano del Sulcis, ein DOC-Rotwein, der mitunter zu den erfolgreichsten Rotweinen von ganz Sardinien gehört. Lohnenswert zu entdecken sind die Rotweine aus den autochthonen Rebsorten Nuragus, Torbato, Muristellu, Bovale sardo etc.

    Unsere Monatsrezepte

    Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Entdeckung
    unserer neuen Weine aus Sardinien und wie immer inspiriert Sie
    unser Spitzenkoch, Jan Frey, mit einigen Rezeptspezialitäten.

    Salute & Buon appetito!

     

    Fainè aus Porto Torres


    Zutaten:

    300 gr Kichererbsen Mehl
    1 lt lauwarmes Wasser
    1 Tl Rosmarin gemahlen oder frisch gehackt
    Olivenöl
    Salz
    schwarzer Pfeffer aus der Mühle

    Zubereitung:

    1. Unter ständigem Rühren wird das Kichererbsen Mehl  zusammen mit dem Rosmarin in das gesalzene Wasser eingerührt, bis ein glatter Teig entsteht.
    2. Minimum 4 Stunden ruhen lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren, falls noch nötig nachsalzen.
    3. Ein Kuchenblech mit genügend Olivenöl bestreichen. Der Teig muss fast auf dem Olivenöl schwimmen.
    4. Den Teig 1 cm auswallen und auf das geölte Kuchenblech legen.
    5. Im Backofen, in der Mitte bei maximaler Hitze 250 -300 Grad ca. 15-20 Minuten ausbacken bis eine goldbraune Färbung entsteht.
    6. Mit schwarzem Pfeffer würzen, in grosse Quadrate schneiden und vom Blech lösen. Hier zeigt es sich, ob genügend Olivenöl verwendet wurde!

      Dazu Käse und Prosciutto servieren.

     

     

     

    Fregola Sarda Tostada mit Mangold, Speck, Salcicca und getrockneten Tomaten


    Zutaten:

    250 gr Fregola Sarda Tostada (Hartweizengriess Kügelchen)
    ½ Stk Mangold frisch
    6 Stk Tomaten getrocknet in Öl
    100 gr Speck gewürfelt
    3 Stk Salsicce (italienische Bratwürste, à 150 g)
    100 gr Pecorino gerieben
    4 Stk Frühlingszwiebel frisch, geschnitten
    3 Stk Knoblauchzehen gehackt
    8 El Olivenöl extra vergine
    4 Stiele Minzeblätter gehackt
    0,1 gr Safranfäden
    ½ lt Gemüse-Bouillon heiss
    ½ lt trockener Weisswein (Vermentino)
    Pfeffer aus der Mühle
    Salz
    Chili aus der Mühle


    Zubereitung

    1. Die Salsicce (ohne Haut) und Speck in Olivenöl bei mittlerer Hitze braten.
    2. Zwiebeln und Knoblauch kräftig andünsten.
    3. Die Fregola Sarda und das kleingeschnittene Gemüse (Mangold, getrocknete Tomaten) hinzugeben.
    4. Nach und nach die Gemüsebouillon und den Wein dazu geben und etwa 30 Minuten köcheln lassen.
    5. Safran in die Pfanne geben.
    6. Wenn nötig immer wieder etwas Wasser nachgiessen und rühren – wie beim Risotto. Zum Ende der Garzeit die gehackte Minze und den  geriebenen Pecorino unterheben und noch ca. 1 Minute weiterköcheln.
    7. Mit Pfeffer, Salz und Chili abschmecken.

     

     

     

    Gattou Sardo


    Rezept Jan Frey

    Zutaten:

    400 gr Mandeln
    400 gr Zucker
    1 Stk Zitrone unbehandelt
    Zitronenblätter
    Olivenöl


    Zubereitung

    1. Die Mandeln in leicht gesalzenem Wasser kurz zum Kochen bringen.
    2. Mandeln schälen und im warmen Backofen leicht rösten. (200 Grad Ober- und Unterhitze)
    3. Den Zucker in einer Pfanne bei geringer Hitze mit etwas Wasser auflösen.
    4. Sobald der Zucker Farbe annimmt, die Mandeln zugeben und mit einem Holzkelle rühren bis der Zucker komplett karamellisiert.
    5. Nun vorsichtig den Saft einer halben Zitrone durch ein Sieb hinzugeben.
    6. Zügig von der Herdplatte nehmen und auf eine kalte mit Olivenöl eingeölte Fläche schütten. z. B. ein Backblech oder eine Marmorplatte
    7. Es soll eine Schicht von ungefähr 1 cm dicke entstehen.
    8. Die noch heisse/warme Masse mit dem Saft der zweiten Zitronenhälfte übergiessen.
    9. Die erkaltende Masse in etwa 3x3cm grosse Stücke schneiden und auf abgewaschenen Zitronen- oder Limettenblättern auskühlen lassen.

    Shop

    Gutscheine

    Top

    Liestal

    Siebe Dupf Kellerei AG
    Kasernenstrasse 25
    4410 Liestal

    Tel. 061 921 13 33
    Fax 061 921 13 32
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mo–Fr 9.00 bis 18.30 Uhr
    Sa 9.00 bis 17.00 Uhr

    Basel

    ENOTHEK Siebe Dupf
    Grenzacherstrasse 62
    4058 Basel

    Tel. 061 261 40 50
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mo geschlossen
    Di – Fr 11.00 bis 19.00 Uhr
    Sa 10.00 bis 17.00 Uhr

    Zentralschweiz

    Büro Dallenwil
    Aawasserstrasse 2
    6383 Dallenwil

    Tel. 041 610 62 11
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Degustationen auf Anfrage