Bestes aus der Region

Gutscheine

    Kunterbunt

    Der Herbst gehört für mich zu den schönsten Jahreszeiten, weil jetzt die Natur die buntesten Kleider anzieht. Die Temperaturen werden moderater und ich finde es herrlich, wenn sich die Sonne am Morgen durch vereinzelte Nebelfelder schiebt und die kühle, frische Luft mit ihren Strahlen erwärmt. Im Weinberg herrscht eine ganz besondere Stimmung. Die reifen Trauben tragen die unterschiedlichsten Roben. Intensiv Gelb mit braunen Bäckchen hängt der Chasselas zwischen den Blättern der Reben, der Riesling-Sylvaner strotzt nur so von einem satten Hellgrün, der Pinot Gris zeigt sich als kompakte Traube in einem bräunlichen Violett und der Pinot Noir präsentiert sich mit intensiven Blautönen.

    Die Lese ist in vollem Gange, es ist die arbeitsreichste Zeit im Jahr eines Winzers. Das emsige Treiben im Weinberg wird untermalt von den Motorengeräuschen der Traktoren und dem Geplapper der Erntehelfer. Ich habe es immer geliebt, bei der Weinlese mit dabei zu sein. Schon von klein auf war ich mit von der Partie. Mit Kopftuch und Rebschere ausgestattet stand ich schon als Fünfjährige in den Reben und habe mit meinen Schwestern um die Wette geschnippelt, darum, wer als Erste den Eimer mit Trauben gefüllt hatte. Wir bewarfen uns gegenseitig mit faulen Beeren, haben Lieder gesungen und viel gelacht. Vor allem über die Witze, die man sich gegenseitig erzählt hat. Am besten war jedoch das Mitfahren auf dem kleinen Traktor, der gerade mal so breit war, dass er durch die Rebgasse passte. Auf der Motorhaube des selbigen haben wir uns, oft zu dritt, von unserem Vater chauffieren lassen. Das war ein Spass! Mit fortschreitendem Alter habe ich mich dann eher den Gesprächen untereinander gewidmet. Spannend dabei waren stets der neueste Klatsch und Tratsch, der vor allem von den Frauen verbreitet wurde. Ein Höhepunkt war jedoch immer das zünftige Vespern nach der Ernte, inmitten des Weinberges. Bierbänke- und Tische wurden aufgestellt und alle möglichen Wurst- und Käsesorten aufgetischt.  Dazu gab es ein leckeres Bauernbrot und zum Schluss selbstgebackenen Kuchen. Noch heute würde ich jedes Sterne-Menü für dieses urige Dinner stehen lassen. Als ich dann alt genug war, lies ich mir das eine oder andere Gläschen Wein dazu schmecken und ein kleines «Verrisserle» in Form eines selbstgebrannten Schnapses durfte ebenfalls nicht fehlen. Dementsprechend lustig verliefen dann der weitere Nachmittag und Abend. Teilweise waren wir so blau wie der Spätburgunder, den wir geerntet hatten…

    Wenn Sie einmal die Möglichkeit haben, dem Winzer Ihres Vertrauens bei der Ernte zu helfen, dann nutzen Sie die Gelegenheit. Es ist zwar ein anstrengendes und wenig rückenschonendes Unterfangen, aber Sie werden dieses Erlebnis ganz gewiss nicht vergessen. Und wenn man weiss, wieviel Mühe dahintersteckt, schmeckt der spätere Wein noch viel besser.

    Die Arbeit nach der Lese ist für den Weinbauern aber lange nicht zu Ende. Die Trauben werden in den Betrieb gefahren und durch die Abbeer-Maschine geschickt. Darin werden die Beeren von den Stielen getrennt und leicht gequetscht. Diese so genannte Maische wird dann in die Presse befördert, entweder mit der Pumpe oder je nach Bauweise des Kellergebäudes im «freien Fall». Hochmoderne Press-Systeme sorgen heute für eine schonende Saftgewinnung. Dem Most wird anschliessend Hefe zugefügt, damit die Vergärung zügig von statten gehen kann. Dies geschieht oft in temperaturgesteuerten Stahltanks. Nun wird der Winzer zum Kindergärtner, denn seine «Babys» wollen gehegt und gepflegt werden und stehen unter ständiger Kontrolle, damit aus dem Jungwein später eine stattliche Persönlichkeit wird. Das verlangt dem Kellermeister viel ab, denn viel Schlaf bekommt er in den kurzen Nächten nicht. Dunkle Ränder unter den Augen sind dann keine Seltenheit.

    Wenn Sie dem Team während der Lese über die Schulter schauen möchten, dann sind Sie herzlich in die Siebe Dupf eingeladen.

    Das farbenfrohe und facettenreiche Weinsortiment der Siebe Dupf können Sie an diversen Veranstaltungen kennen lernen. Die Basler Weinmesse öffnet vom 26. Oktober bis zum 3. November ihre Pforten. Lassen Sie sich dieses Event nicht entgehen und suchen Sie sich unter fachlicher Beratung Ihre Lieblingsweine aus. Bunt wird es auch an unseren Cocktail-Abenden, die ebenfalls im November in Liestal und Basel stattfinden. Dabei spielen Rum und Whisky die Hauptrolle.

    Verschiedene Wine & Dines, die wir zudem anbieten, werden Ihr Geniesser-Herz höherschlagen lassen. Vor allem die Burgunder aus Frankreich und die rassigen Weine aus Spanien stehen hier im Vordergrund. Alle Informationen finden Sie auf der Homepage unter der Rubrik «Anlässe».

    Pippi Langstrumpf war kulinarisch gesehen eher rustikal unterwegs. Spaghetti mit Würstchen ist nicht jedermanns Sache. In ihrer Villa Kunterbunt lebte sie nach dem Motto: «Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!»

    In diesem Sinne, leben Sie bunt

    Betty Bottle


    Bestes aus der Region

    Gutscheine

    Top

    Liestal

    Siebe Dupf Kellerei AG
    Kasernenstrasse 25
    4410 Liestal

    Tel. 061 921 13 33
    Fax 061 921 13 32
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mo–Fr 9.00 bis 18.30 Uhr
    Sa 9.00 bis 16.00 Uhr

    Basel

    ENOTHEK Siebe Dupf
    Grenzacherstrasse 62
    4058 Basel

    Tel. 061 261 40 50
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mo geschlossen
    Di – Fr 10.00 bis 18.30 Uhr
    Sa 10.00 bis 17.00 Uhr

    Zentralschweiz

    ABHOLMÖGLICHKEIT
    Event Mobil
    Aawasserstrasse 2

    6383 Dallenwil

    Tel. 061 921 13 33
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!