Bestes aus der Region

Gutscheine

    Persönliche Handschrift

    Die persönliche Handschrift ist bei jedem Menschen individuell und soll tatsächlich etwas über den Charakter aussagen. Graphologie nennt man diese Lehre. Gut, dass ich meine Berichte immer auf dem Computer verfasse und somit nichts über meine Persönlichkeit zutage kommt…

    Auf weltweit 7.5 Millionen Hektaren werden jährlich ca. 267 Millionen Hektoliter Wein produziert. Das ist eine beachtliche Menge und es liegt nahe, dass es dabei grosse qualitative Unterschiede gibt. Abseits der uniformierten, jedes Jahr gleichschmeckenden, gemachten Weine, möchte ich den Focus auf die hochwertigen, Terroir geprägten, ausdrucksstarken Gewächse legen, die in besonderer Art und Weise eine Region, den Boden und die Rebsorte(n) widerspiegeln. Kurz gesagt, Weine mit Charakter. Dabei ist ein kleiner, bedeutender Teil im grossen Ganzen oft ausschlaggebend für die Qualität und bringt den letzten Feinschliff. Die «Handschrift» des Kellermeisters. Seine Erfahrung und sein Wissen machen die unterschiedlichen Gewächse zu dem, was sie letztendlich sind. (am Rande bemerkt zähle ich zu dem Begriff «Kellermeister» ebenso die vielen Damen, die in Weingütern und Kellereien tätig sind!)

    Oft zieren die Etiketten der Weine tatsächlich die Unterschrift oder der Fingerabdruck des «Winemakers», um dessen wichtigen Einfluss auf das Getränk zu symbolisieren. Fast alle, die Weine auf hohem Niveau erzeugen, sprechen liebevoll von ihren Babys und kommen regelrecht ins Schwärmen, wenn sie davon erzählen. Diese Leidenschaft und Passion finde ich grossartig. Manchmal sind die Weinmacher auch sehr selbstkritisch und sind mit so manchen Entscheidungen, die sie im Weinberg oder Keller getroffen haben nicht ganz zufrieden. Das ist dann jedoch eher Jammern auf hohem Niveau, wenn der Perfektionismus überhand nimmt.  

    Obwohl wir in der Siebe Dupf einen Engel im Keller haben, hat die Kreation unserer Weine nichts mit «göttlicher Fügung» zu tun, sondern mit Wissen, Erfahrung und Talent. Thomas Engel legt bei der Vinifikation grossen Wert auf die Sortentypizität. Seine Weine sind präzise mit einer klaren Frucht und sie haben eine gute Balance zwischen Säure und Süsse. Dass er sein Handwerk beherrscht, beweisen zahlreiche Medaillen und Auszeichnungen.

    Spannend wird es, wenn man Weine aus ein und derselben Rebsorte und einem Gebiet degustiert. Zum Beispiel Pinot Noir aus dem Burgund. Natürlich kommt die Typizität sowohl vom Boden als auch dem Klima, wo der Wein wächst, aber gerade bei solch einer Querverkostung kann man die verschiedenen Handschriften der einzelnen Kellermeister noch deutlicher erkennen und unterscheiden.

    David Duband von der Côte de Nuits zum Beispiel verwendet für den Ausbau seiner Weine nicht mehr als 30% neue Barriques und vergärt die Trauben mehr und mehr mit einem hohen Anteil an Stielen. Umwerfende, gradlinige und reine Weine sind das Ergebnis und gerade der Jahrgang 2018 besticht mit einer hohen Komplexität und der nötigen Frische.

    Die Weine von Charles Lachaux aus Vosne­ Romanée sind hoch elegant, filigran und gleichsam beeindruckend strukturiert. Der Ganztraubenanteil variiert zwischen 50% und 70%. Dabei ist das Fingerspitzengefühl des «Winemakers» gefragt, in welchem Masse der Anteil der Stiele eingesetzt werden soll.

    Die Burgunder von Christian Clerget bestechen durch ihre reintönige und schnörkellose Art. Obwohl sie in der Jugend oft noch etwas verhalten sind, zeigen die Weine nach einigen Jahren Reife ihre wahre Grösse. Und seit Tochter Justine in den Betrieb eingestiegen ist, haben die Gewächse zudem an Eleganz gewonnen. Manchmal zahlt sich ein femininer Einfluss eben aus.

    Es ist wahnsinnig spannend, die unterschiedlichen Handschriften und die Experimentierfreude der einzelnen Winzer kennen zu lernen, zu unterscheiden und zu analysieren. Diese neuen Stile und Kreationen sind es Wert entdeckt zu werden.

    Dazu haben Sie an unserer diesjährigen «Burgund Arrivage» die Möglichkeit. Am Freitag, den 19. Juni und Samstag, den 20. Juni öffnen wir in der Siebe Dupf in Liestal unsere Türen und ausgewählte Flaschen. --> zum Anlass

    Lassen Sie sich begeistern und verzaubern.

     

    Betty Bottle


    Archiv Titelgeschichte

    Bestes aus der Region

    Gutscheine

    Top

    Liestal

    Siebe Dupf Kellerei AG
    Kasernenstrasse 25
    4410 Liestal

    Tel. 061 921 13 33
    Fax 061 921 13 32
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mo–Fr 9.00 bis 18.30 Uhr
    Sa 9.00 bis 16.00 Uhr

    Basel

    ENOTHEK Siebe Dupf
    Grenzacherstrasse 62
    4058 Basel

    Tel. 061 261 40 50
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mo geschlossen
    Di – Fr 10.00 bis 18.30 Uhr
    Sa 10.00 bis 17.00 Uhr

    Sommerferien:
    03. - 10. August 2020

    Zentralschweiz

    ABHOLMÖGLICHKEIT
    Event Mobil
    Aawasserstrasse 2

    6383 Dallenwil

    Tel. 061 921 13 33
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


        Facebook      Instagram